parallax background
 

WASCHANLEITUNG

 

WIE MAN DIE REVOLUTION BENUTZT

Da die Benutzererfahrung Teil unserer DNA ist, legen wir grossen Wert darauf, die Bedienung so einfach wie möglich zu halten, auch für diejenigen, welche nicht zu den Stammkunden unserer Waschautomaten zählen.

Die Waschzeit beträgt ca. 30 Minuten, ebenso wie die Trockenzeit. Somit benötigt man für den gesamten Wasch- und Trockenzyklus mit der Revolution Laundry nur 1 Stunde!

Folgend erklären wir in Kürze, wie man in wenigen Schritten Textilien wäscht und/oder trocknet. Zunächst wählt man das gewünschte Zahlungsmittel – unsere Maschinen akzeptieren alle gängigen Zahlungsmittel : Bargeld (Münzen und Scheine), Karte, Mobile Payment sowie Jetons. Je nach Bedarf wählt man dann die Maschine, Waschen oder Trocknen, und das entsprechende Fassvermögen aus.

parallax background

WASCHEN

Waschmaschine mit Wäsche beladen.

Nicht überladen! Für die maximale Waschleistung, empfiehlt es sich, die Trommel zu ca. 2/3 zu füllen, unbedingt auch die Textilart beachten.

Waschmaschinentüre durch Drehen des Rundgriffs schliessen bis die automatische Verriegelung einsetzt.

Am digitalen Bedienfeld den gewünschten Waschgang auswählen.

“Waschen” sowie die entsprechende Maschine wählen. Jeder Maschine ist eine Nummer zugeordnet, welche auch auf dem Display erscheint.

Bei Bedarf (optional) Weichspüler auswählen
Waschmittel ist in jedem Waschzyklus enthalten und wird automatisch hinzugefügt.

Mobilnummer eingeben um per SMS über das Ende des Waschzyklus informiert zu werden (5 Minuten vor Ablauf der Waschzeit)

Auf dem Display wird der zu zahlende Betrag angezeigt. Es gibt verschiede Zahlungsoptionen.

Der Beleg kann nun optional ausgedruckt werden Bei diesem Schritt besteht auch die Möglichkeit, sich für das Treueprogramm anzumelden oder weitere Informationen zu erhalten.

Über das Display wird nun der Waschzyklus anhand der Temperaturwahl ausgewählt. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Temperatur- und Waschoptionen sind auch unter dem Abschnitt, „Fachgerechte Ergebnisse erzielen“ zu finden.

Startknopf drücken. Die Türe wird nun automatisch verriegelt und die Maschine füllt sich mit Wasser. Der gewählte Waschzyklus beginnt. Hinweis: Aus Sicherheitsgründen last sich die Waschmaschinentüre während dem Waschvorgang nicht öffnen.

Saubere Textilien heraus nehmen. Der Waschgang ist (je nach Programmwahl) nach ca. 30 Minuten abgeschlossen. Die saubere, frische Wäsche hat aufgrund der hohen, aber sanften Schleuderkraft eine geringe Restfeuchte und kann nun im Trockner vollständig getrocknet werden.


TROCKNEN

Trockner auswählen. Die Trockner sind mit “Trocknen” oberhalb der Tür gekennzeichnet und heben sich durch die grösseren Türen von den Waschmaschinen ab. Nicht überladen! Für die maximale Trockenleistung, empfiehlt es sich, die Trommel zu ca. 2/3 zu füllen, unbedingt auch die Textilart beachten.

Trocknertüre schliessen.

Am digitalen Bedienfeld „Trocknen“ und die gewünschte Maschine auswählen.. Jeder Maschine ist eine Nummer zugeordnet, welche auch auf dem Display erscheint.

Trockenzeit auswählen.Die Trockenzeit hängt von der Füllmenge, der Textilart und der gewählten Temperatur ab. Im Durchschnitt benötigt eine Ladung Baumwollwäsche 30-45 Minuten. Weitere Informationen zum Thema Trocknen sind auch unter dem Abschnitt, „Fachgerechte Ergebnisse erzielen“ zu finden.

Auf dem Display wird der zu zahlende Betrag angezeigt. Es gibt verschieden Zahlungsoptionen.

Der Beleg kann nun optional ausgedruckt werden. Bei diesem Schritt besteht auch die Möglichkeit, sich für das Treueprogramm anzumelden oder weitere Informationen zu erhalten.

Startknopf drücken. Der gewählte Trockenvorgang beginnt. Hinweis: im Gegensatz zur Waschmaschine, lässt sich die Trocknertüre auch während dem Trockenzyklus öffnen, um den Trockengrad zu prüfen. Aus Sicherheitsgründen wird der Trockenvorgang bei Entriegelung der Türe kurzzeitig gestoppt.

Trockene Textilien herausnehmen. Weitere Wasch/Trockenaktionen wählen oder Vorgang abschliessen.

 

WIE MAN FACHGERECHTE ERGEBNISSE ERZIELT

Wie ein Profi Wäsche waschen und trocknen?
Kein Problem. Die professionellen Wasch- und trockentechnik sowie das ergiebige Waschmittel sorgen für optimale Benutzererfahrung und ein hervorragendes Waschergebnis. Trotzdem haben unsere Profis in Sachen Textilpflege noch den einen oder anderen Tipp, um noch bessere Ergebnisse und noch höhere Effizienz zu erzielen.
parallax background

WASCHEN

Die Grundprinzipien für effizientes Waschen wurden 1959 von Dr. Hubert Sinner etabliert. Ausgehend davon spielen bei jedem Waschgang vier Faktoren (Temperatur, Zeit, Waschmittel und Mechanik) eine entscheidende Rolle. Faktoren wie Zeit und Waschmittel(wirkung) obliegt dem Engineering bzw. dem Hersteller; der Anwender hingegen, kann den Waschvorgang gegebenenfalls, allerdings minimal durch die Mechanik, aber auf jeden Fall durch die Temperaturwahl beeinflussen.

Mechanik. Die Trommelkapazität und deren Beladung haben direkten Einfluss auf die Mechanik. Während dem Waschgang werden die Textilien durch die Mitnehmrippen angehoben und fallen dann wieder runter. Ist die Trommel überladen, können die Textilien nicht optimal zirkulieren.

Temperatur. Die Revolution Waschmaschinen bieten verschiedene Temperaturstufen, von kalt (ca. 15°C) bis heiss (ca. 80°C). Die Wassertemperatur sollte wohl ausgewählt werden. Je höher die Temperatur, desto besser das Waschergebnis, jedoch halten nicht alle Textilien den hohen Temperaturen stand.

Bei einer Waschladung von Textilien mit unterschiedlichen Temperaturangaben, sollte immer die niedrigste Temperatur gewählt werden.

Generell gilt, Buntwäsche (Baumwolle) wird bei 40°C gewaschen. Höhere Temperaturen wählt man für Weiss- und Kochwäsche, z.B. auch für Küchen/Putztücher um diese von Keimen und Bakterien zu befreien. Für Kissen und Bettdecken empfiehlt sich bis zu 60°C. Nichts desto trotz sollte man immer den Vorgaben auf dem Pflegeetikett folgen.

Beim Erstwaschgang von farbigen Textilien sollte man eher kalt bis lauwarm waschen. Das schont die Textilien und verhindert Verfärbungen.

Anmerkung: Vor dem ersten Waschen ist es ratsam zu testen, ob die Textilien gegebenenfalls abfärben. Hierzu nimmt man ein weisses Putztuch und reibt an einer nicht sichtbaren Stelle über den Stoff. Nimmt das Tuch Farbe auf, so sollte man das Textilstück beim ersten Mal separat waschen.

Zur Beachtung: Textilien mit einem Pflegeetikett für Handwäsche sollten nicht in einer Revolution Laundry gewaschen werden, da diese Maschinen nicht über einen Schongang verfügen.

Ausserdem: Bei hartnäckigen Flecken wie Fett, Wein, Gras….empfiehlt sich eine Vorbehandlung der Flecken.

Zusammenfassend ist zu sagen: Je dreckiger die Textilien, umso geringer sollte die Waschmaschine beladen werden. Empfindliche Textilien können zum Schutz auch in einem Wäschenetz gewaschen werden.

In jedem Falle sollte man den Instruktionen auf dem Pflegeetikett folgen.


TROCKNEN

Unsere professionellen Trockner bieten Hochleistung im Vergleich zu den herkömmlichen Trocknern im Hausgebrauch oder Waschsalons. Der Trockenvorgang dauert lediglich 30 Minuten im Vergleich zu 90 Minuten bei gebräuchlichen Maschinen.

Dies liegt zum einen an der höheren Kapazität der Trommel, welche einen effizienteren Trockenvorgang ermöglicht und zum anderen an den höheren Temperaturen, welche unsere leistungsstarken Trockner erzeugen können.

Nicht alle Textilien sind für den Trockner geeignet. Dies ist jeweils auf dem Pflegeetikett ersichtlich.

Beim Trocknen von Textilien unterschiedlicher Art, sollte man jeweils die niedrigste Temperaurstufe wählen um die Wäsche zu schonen.

Die Revolution Trockner bieten verschiedene Temperaturstufen von schonender Betriebstemperatur, bis zu sehr heiss. Je höher die Temperatur, desto kürzer ist die Trockenzeit jedoch halten nicht alle Textilien den hohen Temperaturen stand. Bei der Auswahl sehr hoher Betriebstemperaturen sollte man mit Vorsicht walten. Mischgewebe oder Synthetik zum Beispiel, sollte nicht bei hohen Temperaturen getrocknet werden, weil diese sonst beschädigt werden könnten oder eingehen.

Während dem Trockenvorgang kann die Türe geöffnet werden um die Restfeuchte zu prüfen. Nicht alle Wäschestücke haben dieselbe Trockenzeit. Dies ist auch abhängig von der Grösse der Wäschestücke. So kann man z.B. Socken oder Unterwäsche bereits früher aus dem Trockner nehmen. Das spart Energie und liefert mehr Platz für die übrige Wäsche.

Revolution App
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!